Assetto Corsa: Competizione (News, Updates)

Aufgrund der Umstrukturierung als Team werden wir auch die Homepage umbauen.
Das wird allerding noch einige Wochen/Monate dauern bis wir dazu kommen und fertig werden.

Fusion mit RRVGT.de & Neuer Name "GetPole Racing"
>> News hier lesen <<


  • Am 21.02.2018 ist 505 Games eine Überraschung gelungen, nämlich den folgenden Trailer und die Website zu Assetto Corsa Competizione.


    Ab dem Sommer 2018 erwartet uns ein neues Assetto Corsa ab diesem Zeitpunkt dann im Early Access bei Steam, was wohl ähnliche Schritte wie GT-Sport zu gehen scheint und ggf. als Grundgerüst und zum Test der neuen Engine für ein später erscheinendes Assetto Corsa 2 dient. Wie es ja GT-Sport zu GT 7 und Raceroom für GTR-3 ein gewisser Zwischenschritt zu neuen Teilen der jeweiligen Hauptserien ist.


    Aber nun erstmal genug Spekulationen, gehen wir über zu den zur Verfügung gestellten Fakten und dem Trailer ... Viel Spaß! ;)



    Die folgenden Informationen kommen von der Offiziellen Website.


    Assetto Corsa Competizione ist das Neue und Offizielle Blancpain-GT-Series "Videospiel", und soll den eSport bewerben, es bringt die Spieler ins Herz der Blancpain-GT-Serie und lässt sie hinter den Lenkrädern von Ferraris, Lamborghinis, McLarens und vielen anderen prestigeträchtigen Rennwagen Platz nehmen, alle mit einem herausragenden Detailgrad.


    Screenshots:






    © 2018 Assetto Corsa Competizione. All rights reserved. Quelle: https://www.assettocorsa.net/competizione/


    Die Unreal Engine 4 wird verwendet um:

    • Fotorealistisch Gerenderte Grafiken (Szenarien, Fahrzeugmaterialien, Strecken etc.)
    • Realistische Wetter-Bedingungen und Umwelteinflüsse
    • Motion-Capture Animationen
    • Mehrkanal-Audio-Sampling von echten GT-Autos

    darzustellen bzw. umzusetzen und neue Standards im Bezug auf Realismus und Immersion zu ermöglichen.


    Weitere Features: (Nicht alle bei Release der Early Access Version verfügbar)

    • Die Realistische Simulation der Reifenhaftung, Aerodynamik, Motorparameter, Aufhängungen und der Elektroniksysteme, die die Fahrzeugbalance bestimmen sowie die mechanischen Schäden welche die Fahrbarkeit des Fahrzeugs werden durch ein ausgeklügeltes Mathematisches Modell berechnet.
    • Cockpits und Sekundäre Details werden originalgetreu dargestellt, Türen, Scheibenwischer, Scheinwerfer, Renn-/Positionslichter sowie Rennausrüstung (Gurte etc.) des weiteren befinden sich Steuergeräte wie ABS, Traktionskontrolle, Motorzündung und ECU-Mapping (Chiptuning) in der Kontrolle des Fahrers, um die höchstmögliche Leistung/Kontrolle über sein Fahrzeug zu ermöglichen.
    • Akkurate Strecken dank der Laserscan-Technologie wird jede Offizielle Strecke mit höchster Genauigkeit nachgebildet. Alle Kurbs, Kurven und Details entsprechen ihren realen Gegenstücken, um ein wirklichkeitsgetreues Spielerlebnis zu gewährleisten.
    • Erweiterte Multiplayer-Funktionalität ein strukturiertes Ranking-System bewertet die individiuelle Leistung und das Fahrverhalten, um die Umsichtigen Fahrer zu belohnen und Fairplay bei Online-Wettbewerben zu fördern. Die Matchmaking-Funktion stellt sicher, dass Gegner mit ähnlichem Können konkurrieren und Online-Rennen leichter finden können, außerdem in den Wartezeiten Ranglisten-Einzelrennen ihre Rundenzeiten verbessern und dabei gegen andere virtuelle Piloten aus der ganzen Welt antreten und sich mit dem gleichen Auto, der gleichen Strecke und den gleichen Wetterbedingungen messen können.
    • Immersive Einzelspieler-Erfahrung die Karriere-, Championship- und Free-Play-Modi bieten eine vollständige und Anpassbare Erfahrung, auch dank der Tutorials und progressiven Hilfestufen, mit dehnen KI-Gegner-Schwierigkeit und Fahrzeug-Hilfssysteme an die eigenen Fähigkeiten angepasst werden können. Durch Special-Events können wichtige Herrausforderungen der Blancpain-GT-Series hautnah erlebt werden.
    • Hohe Hardware-Kompatibilität Assetto Corsa Competitione gewährleistet volle Kompatibilität mit einer breiten Palette von Peripheriegeräten, von Gamepads bis hin zu professionellen Lenkrädern.
    • Motion-Capture für realistische Animationen wird verwendet, um die Animationen von Mechanikern und den Fahrern noch realistischer zu gestalten und ein hohes Maß an Spielerinteresse bei Rennen, Boxenstopps und Fahrerwechsel zu garantieren.
    • Relistische Wetterbedingungen die Blankpain-GT-Serie umfasst Wettkämpfe unterschiedlicher Dauer, vom Sprint- (60min) bis zum Spa 24-Stunden-Ausdauerrennen. Assetto Corsa Competitione wird den Spielern die Möglichkeit geben, in verschiedenen Momenten des gesamten 24-Stunden-Bogens unter einem dynamischen Wettersystem zu konkurrieren, dank einer sehr realistischen grafischen Darstellung der Wetter-/Sichtverhältnisse.


    Roadmap:

    Assetto Corsa Competizione wird während des Rennwochenendes der Blancpain-GT-Serie auf dem Misano World Circuit mit einigen Simulatoren im Fahrerlager interessierten Fans die Möglichkeit bieten eine Preview-Version des Spiels zu spielen. Die Spieler haben außerdem die Möglichkeit ihre Eindrücke und Wünsche mit dem Entwicklerteam zu teilen.




    Original-Quelle Bilder/Infos:

    Website: https://www.assettocorsa.net/competizione/


    Early Access bei Steam: (Kann schon auf die Wunschliste gesetzt werden)

    http://store.steampowered.com/…setto_Corsa_Competizione/


    Systemanforderungen:

    Noch nicht Veröffentlicht (Wird nachgetragen sobald verfügbar)

  • AC konnte mich ja nie vom Hocker reißen und die präsentierten Features erwarte ich mir auch von GTR 3, aber das sieht wirklich nett aus, zumal ich wieder große Lust auf ein in sich abgeschlossenes Simpaket habe....da muss sich Simbin aber ranhalten (und mal ein paar mehr Infos ausspucken) , die fahren ja im Prinzip das gleiche Konzept...

  • Tag und Nacht HNNNNNGGGGG

    Ich wünschte mir so sehr das R3E das auch hätte. So sehr ich die verbuggte Scheiße in PC2 auch gehasst habe, die Tag/Nacht Wechsel Rennen haben immer tierisch laune gemacht.

    Ich werds mir auf jedenfall auch mal anschauen.

    "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen." -Walter Röhrl

  • Ich bin da auch schon richtig gespannt und heiß drauf. Tag, Nacht, Wetter, all das ist sicherlich eine geile Herausforderung aber was man nicht vergessen darf ist das es nur die Blancpain GT3 ist und auch noch nichts über das Multiplayer Gaming bekannt gegeben wurde. Sicherlich hat man mal Spaß an einer Saison Singleplayer aber das ist für mich persönlich nun mal gar nichts.

    PC2 wurde auch Monster mäßig angekündigt und was ist dabei raus gekommen? Ich möchte es gar nicht aussprechen aber die 28€ hätte ich auch ins Klo werfen können. Je nach dem was der Preis ist und die weiteren Infos ergeben werde ich mir ACC wohl auch zulegen.

  • Da ACC ja auf eSport ausgelegt ist, kommt es eher auf die Features an, also gibt es:


    - Driver Swap

    - Echtzeit (im Video war der Tag/Nacht wechsel ja beschleunigt 2sek=1min)

    - Boxenstand Zeiten (Reparatur etc. ähnlich wie bei iRacing?)

    - Wie komfortabel ist ein möglicher spectator, ist dieser "Modbar"

    - etc.


    Einiges wird beim EA Start sicherlich noch nicht dabei sein, aber ich sehe dem ganzen positiv entgegen.


    Auf die PC-Anforderungen bin ich ebenfalls gespannt, die ue4 skaliert zwar sehr gut und es muss nur ein bestimmtes Areal geladen werden trotzdem dürften die nicht all zu niedrig ausfallen.

  • Und es gibt wieder neue INFORMAZIONI :D .... okay der war flach xD


    Genau so Flach könnte man den EA-Startbuild bezeichnen ... aber dazu mehr in einem Video was ich rausgesucht habe.

    Zur Übersicht, habe ich die Roadmap extra gepostet, für die welche kein Video gucken wollen.


    Early Access Release: 12. September 2018


    Full Game Release:  1. Quartal 2019



    Road-Map:


    Preview Map: Circuit Paul Ricard



    Unter dem Video auf YouTube gibt es bereits einige Diskussionen, KUNOS selbst wurde schon zerrissen wegen der EA-Politik ... was haltet Ihr davon ... für mich ist es EA üblich auch Content oder Features zurück zu halten selbst wenn sie "augenscheinlich fertig" sind!


    Außerdem kommuniziert es KUNOS mit der Roadmap auch öffentlich ... Nunja, viel Spaß beim diskutieren ;)

  • Man muss mal an früher denken, da gab es Demos die hatten auch nur 1 Strecke und 1 Auto....da kam bis zum Release gar nichts dazu. Da muss man sagen, dass wir zu 100% zufrieden waren und uns untereinander gehyped haben.


    EA ist zwar echt gehatet (auch teilweise zurecht), aber wir müssen immer noch bedenken, dass wir die "Dummen" sind, die den Trend erst voran bringen.

    Wenn keiner Lootboxen kauft, wird es keine mehr geben, wenn keiner Skins kauft, wird es keine geben, würde keiner ACC kaufen weil zu wenig Content, würden sich andere Studios daran ein Beispiel nehmen um nicht auch zu Floppen.


    Das sieht man immer wieder, DLC's, Seasonpass, Lootboxen, billiger Schrott als Vorbestellerbonus, Skins, Early Access,.... warum sind die Entwickler die Dummen, sie befriedigen nur unsere Gier.... in Wirklichkeit sind wir die Dummen, die den Schrott doch erst kaufen.


    Ich finde man kann schon froh sein, wenn es ein halbes Jahr vorher ein Early Access gibt, welches nachher sogar erweitert wird. Nun muss nur noch der Preis stimmen. Bei Wreckfest hatte ich auch schon gedacht "toll 13€ für ein Najaspiel" und was ist nun? 13 € für ein solides nettes Crashspiel,wofür andere 50€ zahlen.


    Early Access ist immer ein Gamble, Kunos gibt wenigstens ein Zeitplan an und machen ihr Early Access Programm transparent, was wiederum heißt, sie bescheißen nicht, wir kaufen nur zu schnell (vielleicht ist die Gier wieder der Grund, oder die Ungeduld)?

  • Ich selber habe absolut nichts gegen Early Access ... immerhin kauft man ja nicht nur das Build und muss bei Release den Differenzbetrag zahlen sondern hat es dann schon ;)


    Klar können Spiele floppen hab sicher auch das ein oder andere EA Spiel schon geholt was dann hinterher Murks war ... ist halt wie ne Lootbox :D


    Ich finde es bei vielen Spielen und gerade bei Simulationen aber Sinnvoll einen EA zu machen, da zu den Entwickler Rechnern und einigen Testern dann auch viele "Otto Normalo" Rechner hinzukommen mit den verschiedensten Konfigurationen ... was natürlich auch den Entwicklern hilft Bugs, Optimierungen oder Performance zu verbessern.

    Nicht jeder wird sich nen neuen PC kaufen wollen nur damit ein Spiel gut läuft, und auf lange Sicht gesehen muss ein "Nischen-Produkt" was ja Sim-Racing noch ist möglichst viel Kompatibilität haben, um sich am Markt halten zu können.


    Das gute an der UE4 ist das sie sehr genügsam ist was die Hardware angeht, wenn richtig optimiert! ;)



    Nachtrag:

    Ich werde es mir auf jeden Fall am 12.September holen, und kurz nach meinem B-Day gibts ja dann den MP (Basic) :D und spätestens da können wir ja mal einige Runden zusammen drehen! ^^ Dann gibts auch paar mehr Autos und Strecken :D

  • Die Kontroverse ist ja schon voll in Gang - ja, das Spiel sieht verdammt gut aus, Roadmap sorgt für Transparenz etc. pp. aber ich muss Hippo in vielen Punkten Recht geben : Wer schon lange im Simracing/Gaming unterwegs ist hat die Vergleichsmöglichkeit mit "alten Zeiten" und da graust es einen schon zu sehen wie die junge Gamer-Generation, die aus "Veteranen-Sicht" über die letzten rund 20 Jahre richtig schön marktkonform geteased, gedrillt u."social engineered" wurde und sich (angefangen mit Mama &Papa) schön die Flocken widerspruchslos aus der Tasche ziehen lässt. Kunos ist da vom ersten Eindruck sicher noch als positives Beispiel zu sehen,Zum Dirt Rally EA gabs übrigens schon wesentlich mehr Content- aber ok : Codemasters sind auch Branchenriesen im Vergleich zu Kunos - und ich fands im Zuge der Weiterentwicklung auch sehr schön erwünschte Verbesserungen dann auch tatsächlich verwirklicht zu sehen. Also so gesehen nix gegen EA nur - auch da wieder aus gut 20 Jahren Spielentwicklung als Kunde betrachtet - gab es grob gesagt bis etwa zum Millenium und bis etwas danach vollwertige, fertig programmierte auf CD/DVD gebrannte Titel, für die es dann ab und an kleine Patches gab - inkl. Vorveröffentlichung als teilweise sogar recht üppige Demo.

    Dann hat die Branche Blut geleckt (systemisch durch das Mantra von "Ewigen Wachstum" bedingt - man denke als EIN Beispiel nur an Fruchtjoghurt von dem es mittlerweile hunderte Sorten gibt, die -ganz im Ernst- kein Mensch braucht) da sich die Multimedia-Industrie als DER Wachstumszweig des 21. Jh. abzeichnete und ab da wurde aus meiner Sicht der Druck auf die Entwicklerstudios massiv erhöht mit möglichst kurzer Entwicklungszeit das Maximum herauszuholen.Uns ab da kamen dann quasi nur noch bessere Betatest-Versionen auf den Markt. Ich weiß noch wie ich mit Freunden da teilweise tagelang rumgewerkelt habe um ein Spiel zum Laufen zu bringen - oft auch vergeblich. Dann wurde weiter aufgesplittet (das Fruchtjoghurt Beispiel im Hinterkopf behalten - man könnte auch Handys/Smartphones nehmen) und Features die früher standardmäßig enthalten nun per "DLC" Aufschlag (die dann frecherweise sogar noch als eine Art toller Service verkauft werden) verdealt wurden.

    Wie gesagt , aus meiner Sicht ist das systemisch bedingt, was aber keine Entschuldigung sein darf.

    So und daraus, weil es ja auch PR- und verkaufstechnsich clever ist hat sich dann das EA-Geschäftsmodell entwickelt - "Juhuu ERSTER! ERSTER! Ich darf ALS ERSTER dafür blechen zu den Priviligierten zu gehören die ein neues Heilligtum bewundern können !"(EA hier übrigens im doppeldeutigen Sinn denn Electronic Arts sind ja auch berüchtigt für ihre Kundenabzocke - die Schlimmsten sind wahrscheinlich Sony mit ihren Playstations, die sich gern alles nochmal extra und doppelt für ihre Knatterkistchen bezahlen lassen - das nur mal so am Rande).Damit schlägt man 2 Fliegen mit einer Klappe : Umsatz für Betaversionen und weniger Beschwereden über halbfertig auf den Markt gesch(m)issenen Ramsch, wobei man natürlich auch durchaus zu den oben beschriebenen alten Zeiten zurückkehren könnte - das bringt aber natürlichkeinen Profit bzw. wäre mittlerweile eben systemisch betrachtet nicht mehr möglich.Besser ist es das als "Großen Fortschritt" zu verkaufen, nicht wahr ? (Funktioniert immer !)

    Und da kommt natürlich auch der Kunde ins Spiel der gedrillt, geteased und social engineered jeden Müll kauft solange er nur professionell genug behyped und PRt wurde.

    Ein bisschen mehr Bewusstsein auf Seiten der Konsumenten wäre also schon wünschenswert......

  • Und es klappt!

    Starwars war das EA Beispiel für Lootboxen.... auf der E3 prollen die neuen Spiele mit "wir haben keine Lootboxen" ...

    EA hat dann die Speedcards in NFS und was nicht alles geschaffen.... juhu die Trottel fallen wieder drauf rein, heißt ja nicht "Lootbox".


    DAMALS... (ich kling ja schon fast wie meine Oma) gab es "Addons", die waren soviel wert wie heute ein Vollpreisspiel ohne DLC vom Umfang her und kosteten nie mehr als 30 Takken.



    Hier übrigens mal eine Demobeschreibung von NFS Hot Pursuit 2:


    "Download-Beschreibung


    In dieser Demo dürft Ihr in einem von zwei heißen Flitzern eine Strecke im Singleplayermodus abrasen, während Euch die Polizei verfolgt."


    und wie wir die Demo gefeiert haben..... aus heutiger Sicht war das schon fast peinliches Verhalten :D

  • Na klar sind wir die Opas, die nicht mehr auf der Höhe des Zeitgeists sind und womöglich zu dumm die Strategien und Segnungen der "Neuen Märkte" zu verstehen :D...

    So läßt sich jegliche Kritik elegant umschiffen...Gamer sind ja oft auch schnell beleidigt wenn man die kleinen Lieblinge kritisiert ;)

  • Man muss aber auch leider sagen: Ob wir die Spiele mit Mikro-Transaktionen kaufen, ist dem Markt relativ egal. Nen game mehr für 60 $ verkauft?
    Macht keinen Unterschied, wenn die "Whales" genannten reichen Dödel weiterhin tausende Dollar in die Mikrotransaktionen stecken.
    GTA V z.B. macht pro Jahr etwa 700.000.000$ nur über die (nicht ganz so Mikro)-Transaktionen.
    Davon geht ein Großteil auch wieder nur auf einen winzigen Teil der Käufer die sich der Transaktionen bedienen.

    Und wenn man die Mengen hört, wen wird es dann wundern, wenn GTA VI oder Red Dead Redemption 2 das Prinzip noch weiter auf die Spitze treibt?

  • das erklärt das Prinzip ziemlich gut. :D Die Community ist halt Schuld an den Trend... die "Jugend" will es schnell und einfach, die "Alten" wollen vielleicht nach der Arbeit nicht alles 10x freischalten, sondern direkt alles haben...


    Statt einfach als Community zu sagen "wir streiken":... so wie es bei Star Wars der Fall war, wo das wunderbar geklappt hat...